Ringen ist IN...

...weil es Spaß macht und da beim Ringen die fünf motorischen Eigenschaften (Flexibilität, Koordination, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer) wie sonst bei kaum einer anderen Sportart in einem ausgewogenen Maß geschult und angewendet werden.

 

Neben Ball-und Gemeinschaftsspielen werden in unserem Jugentraining nicht nur Ringertechniken erlernt, sondern auch durch sportartübergreifende Übungen erst einmal die Bewegungsgrundlagen gefördert. Erst danach wird in einem langem Lernprozess Schritt für Schritt ein gewisses Griffrepertoire angelegt.

 

Technikübungen, Griffschule und Bewegungsabläufe sind die Vorraussetzung für den eigentlichen Ringkampf, der keineswegs verletzungsträchtiger ist als irgendeine andere Sportart, wie vielfach noch angenommen wird.

 

Besonders Kinder im Vor- und Grundschulalter sollten ohne Berücksichtigung der Geschlechter mit der Motorik des Raufens/Ringens konfrontiert werden. Kaum eine andere Bewegungsaufgabe wirkt so motivierend, mitreißend, erzieherisch und steht einzigartig in seiner Wechselwirkung auf Körper und Geist.

 

Durch die Teilnahme an Jugendturnieren können sich die Kinder mit Gleichaltrigen sportlich fair messen und sich selbst und ihren Eltern zeigen, was sie im Training gelernt haben. Als Belohnung für jeden Einzelnen winkt dann eine Medaille oder sogar ein Pokal. Aber auch wenn\'s einmal nicht so gut gelaufen ist, hat nur derjenige verloren, der nach einer Niederlage nicht wieder aufsteht!

 

Bei uns steht die Jugendarbeit an erster Stelle!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Kandern - Abt. Ringen

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.